Ordensallerheiligen

Ordensallerheiligen und Ordensallerseelen

Seit 1672 wird im Karmelitenorden 14 Tage nach dem „allgemeinen“ Allerheiligen- und Allerseelentag, Ordens-allerheiligen und Ordensallerseelen begangen.

Wie die Kirche der Gemeinschaft gedenkt, zu der alle gehören, so gedenkt auch der Karmelorden seiner Verstorbenen, die aus der Freundschaft mit Gott gelebt haben und bei ihm angekommen sind, denn Gott will seine Freunde nicht verlieren.

An Ordensallerseelen wird der Verstorbenen der drei Ordenszweige gedacht: der Schwestern (in Klausur), der Brüder, den (regulierten) Dritten Orden mit einem apostolischen Auftrag und der Teresianischen Karmelgemeinschaft (der Laiengemeinschaft des Karmel).

Schön war es dieses Jahr, dass dies auch durch die musikalische Gestaltung zum Ausdruck kam, indem Frau Bettina Schlutz von der TKG mit ihren Flötenstücken einen besonderem Akzent dem Gottesdienst und dem anschließenden Gruftgang verlieh.

Nach 2 Jahren coronabedingter Pause begab sich der Konvent von St. Josef in die Gruft um den dort Bestatteten zu gedenken mit einer Lesung aus den Werken der Ordensmutter Teresa von Jesus und den Fürbitten, Vater unser und Gräbersegnung.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung